Zum dritten Mal Orgelstipendium im Elbe-Weser-Raum vergeben

Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy (l.) überreichte fünf Stipendiaten das Orgelstipendium: (v.l.): Laura Schlappa, Kenneth Finn Kuchenbäcker, Hauke Utecht, Andrea Lerke und Pierre Elak. Im Hintergrund die leitenden Kirchenmusiker (v.l.): Timo Corleis, Tilman Benfer, Caroline Schneider-Kuhn, Hauke Ramm und Kai Rudl; Foto: Anita Hnida

 

Zum dritten Mal zeichnet der Sprengel Stade angehende Organisten mit einem Orgelstipendium aus. "Damit haben wir nun eine Tradition begründet, die wir jährlich fortsetzen", so Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy. Während einer Feierstunde in der Stader St. Wilhadi-Kirche zeichnete er fünf Stipendiaten für 2016 aus. Eine Urkunde erhielten auch die zwei Stipendiaten des Vorjahres.

"Orgeln sind lebendige Musikinstrumente, und für diese außergewöhnlichen Instrumente braucht es Menschen mit Begeisterung." Brandy, der gemeinsam mit den leitenden Kirchenmusikern des Elbe-Weser-Raums die Preise verlieh, hob zudem die Bedeutung der Orgeln für die Region hervor. "Unsere Gottesdienste leben von der Kirchenmusik, denn gerade die evangelische Kirche hat eine große musikalische Tradition." Begabungen verdienten auch eine finanzielle Förderung, so der Regionalbischof. "Das Stipendium soll zusätzlich eine Ermutigung und Stärkung sein."

Die Stipendiaten sind in diesem Jahr: Pierre Elak (Cuxhaven), Maximilian Keuntje (Bothel), Hauke Utecht (Stade), Jonathan Wendeborn (Bremervörde) und Andrea Lerke aus Bremerhaven. Die Preisträger sind zwischen 15 und 50 Jahre alt.

Bereits im letzten Jahr wurden die 16-jährige Laura Schlappa aus Cuxhaven sowie der 17-jährige Kenneth Finn Kuchenbäcker aus Osterholz-Scharmbeck ausgezeichnet.

Das Orgelstipendium ist mit 500,- Euro dotiert. Ziel ist die Förderung begabter Personen, bei denen zu erwarten ist, dass die Ausbildung innerhalb von zwei Jahren zum Ablegen der D-Orgel-Prüfung führt. Bewerben können sich über die zuständigen Kirchenkreiskantorinnen und -kantoren Menschen ab 13 Jahren mit guter musikalischer Vorbildung auf einem anderen Instrument. Bewerbungsschluss für das nächste Stipendium ist der 1. Juni 2017.

Informationsblätter gibt es in jeder Kirchengemeinde, bei den Kirchenkreiskantorinnen und -kantoren sowie im Internet unter www.sprengel-stade.de.

Der Sprengel Stade umfasst das Elbe-Weser-Dreieck mit insgesamt neun Kirchenkreisen. Als Regionalbischof steht ihm Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy vor.

 Sonja Domröse, Öffentlichkeitsarbeit Sprengel Stade

Zurück