„Wegen Umbau geöffnet“ - Evangelische und katholische Kirche laden zu Werkstatt-Tag ein

Kirche von morgen zu entdecken, das ist das Ziel eines ökumenischen Werkstatt-Tages am 21. Mai in Waffensen bei Rotenburg/Wümme. Auf dem Gelände des Holzbauunternehmens Cordes heißt es „Wegen Umbau geöffnet – Werkstoff Evangelium trifft auf moderne Herausforderungen“. In Foren, Veranstaltungen und Erzählzelten soll es darum gehen, wie katholische und evangelische Gemeinden sich den Herausforderungen in einer vielgestaltigen Gesellschaft stellen.

„Wir laden Ehren- und Hauptamtliche aus dem gesamten Elbe-Weser-Gebiet zu diesem Tag der Ermutigung und Entdeckung von Neuem ein“, so Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy, als Regionalbischof zuständig für die gut 200 evangelischen Gemeinden zwischen Elbe und Weser. Dechant Johannes Pawellek, leitender Geistlicher des katholischen Dekanats Unterelbe, ergänzt: „Pfarreien, lokale Initiativen und Gemeinden stellen ihre Arbeit, Ideen und Projekte vor, damit wir aufmerksam werden auf all die vielen Orten, an denen schon Aufbrüche stattfinden.“

Der Werkstatt-Tag startet um 10.00 Uhr mit dem „Schichtbeginn“, einer Einstimmung mit Dr. Christian Hennecke, Leiter der Hauptabteilung Pastoral im Bistum Hildesheim sowie Musik des dänischen Klarinettisten Mikael Børessen und der Band Ökupax. Daran schließen sich Vertiefungen an, u.a. mit Prof. Dr. Klara Butting (Uelzen) zum Thema „Wenn der Herr das Haus baut“.  Nach dem Mittagessen ist bei Mitmachaktionen und an Info-Ständen Handwerkszeug zu sammeln für neue Ideen und Gemeindeaktivitäten. Verteilt auf dem gesamten Gelände gibt es zudem Angebote von Musikern, Bildhauern und Gruppen, die neue Akzente auf der „Baustelle Kirche“ setzen.

Unter dem Titel „Abnahme und Versand“ findet um 15.30 Uhr ein ökumenischer Abschlussgottesdienst statt, in dem Dr. min. Sandra Bils predigt und das Sprengel-Bläserensemble unter Leitung von Landesposaunenwart Reinhard Gramm für den musikalischen Rahmen sorgt.

 

Der Werkstatt-Tag in Waffensen findet in Kooperation von Kirche² - Eine ökumenische Bewegung, dem Bistum Hildesheim sowie der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers statt. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Anmeldungen sind bis zum 13. Mai möglich unter www.werkstatt.kirchehochzwei.de oder schriftlich bei der Landessuperintendentur Stade, Teichstraße 39, 21680 Stade.

Ausführliche Informationen zum Tag im Internet unter www.kirchehochzwei.de oder in allen Pfarrämtern und Pfarreien im Elbe-Weser-Dreieck.

Stade, 6. April 2016                                                    Sonja Domröse

Zurück