Vorbereitungen für das Reformationsspectaculum gestartet

Den Höhepunkt der Bremerhavener Veranstaltungsreihe zum Reformationsjubiläum wird das Reformationsspectaculum am 28. und 29. Oktober an der Bremerhavener Marienkirche bilden. Die Veranstaltung wird mit Elementen einer Living-History-Veranstaltung das Leben zur Zeit der Reformation anschaulich werden lassen und mit verschiedenen Beiträgen auch den Ertrag der Reformation für heute herausstellen.

Das Reformationsspectaculum findet am Samstag, den 28. Oktober, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 29. Oktober, von 11 bis 15.30 Uhr statt. Veranstaltungsort sind der Kirchplatz der Marienkirche und der Garten der Superintendentur (An der Mühle/Mushardstraße) in Bremerhaven.

Das Reformationsspectaculum richtet sich gleichermaßen an Kinder wie an Erwachsene. "Wir wollen die Zeit, in der Luther wirkte, erlebbar machen. Die Besucher werden handwerklich einiges ausprobieren können, ganz nach Art des 16. Jahrhunderts. Und wir wollen mit verschiedenen Beiträgen, u.a. einer Podiumsdiskussion, Impulse dafür geben, wie der Mut, mit dem die Menschen vor 500 Jahren ihre Kirche reformiert haben, in unsere heutige Zeit übertragen werden kann", sagt Susanne Wendorf-von Blumröder, Superintendentin des Kirchenkreises Bremerhaven. Es wird Handwerks- und Verpflegungsstände geben, u.a. betreut von der Evangelischen Jugend Bremerhaven, ein Kinderchor in Kostümen singt Kurrende-Lieder.

Seit dem 12. Januar wird in Bremerhaven das Jubiläumsjahr zum Reformationsgedenken mit besonderen Veranstaltungen gefeiert. Die Veranstaltungsreihe umfasst Improgottesdienste, eine Fahrradtour zu den alten Bremerhavener Kirchen, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und wissenschaftliche Vorträge.

Zurück