Von Stade nach Bremerhaven: Sonja Rosenbohm ist neue Stadtjugenddiakonin

Der Kirchenkreis Bremerhaven hat eine neue Stadtjugend-diakonin: Sonja Rosenbohm hat ihre neue Stelle am 1. Oktober angetreten. Zuvor hat sie auf kirchlicher und kommunaler Ebene in Stade gearbeitet.

Seit 1992 war Rosenbohm als Diakonin in Stade tätig, zunächst mit der Beauftragung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Kirchengemeinde Oldendorf und als Jugendpflegerin kommunaler Gemeinden. Seit 1999 wirkte sie in der Stader Johanneskirchengemeinde und als Jugendarbeiterin in der Leitung eines Jugendzentrums, seit 2013 war sie für den Gesamtverband der Stadtgemeinden und den Diakonieverband Buxtehude und Stade zuständig. Schwerpunkte ihrer Arbeit waren der Aufbau der Stader Flotte, die Organisation von Sommermaßnahmen für Kinder und Jugendliche und der Konfirmandenunterricht auf Gemeindeebene.

In Bremerhaven folgt Rosenbohm auf Daniel Tietjen, der die Leitung der Telefonseelsorge Elbe-Weser in Bad Bederkesa übernommen hat. Sie freut sich über den hohen Stellenwert, den die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis Bremerhaven hat. Auch wenn der gebürtigen Bremerhavenerin vieles bereits aus früheren Zeiten vertraut ist, steht zunächst das Kennenlernen von Menschen und Strukturen auf dem Programm. Rosenbohms Arbeitsplatz ist der Stadtjugenddienst, der seit wenigen Tagen nicht mehr in den bisherigen Räumlichkeiten, sondern an der neuen Adresse Twischlehe 5 zu finden ist, einer Zwischenstation, die im Zusammenhang mit den Umbaumaßnahmen des Kirchenamts Elbe-Weser steht.

Zurück