Sprengel-Studientag des Frauenwerkes am 10. September in Rotenburg

Aus dem gesamten Elbe-Weser-Raum sind interessierte Frauen eingeladen, an einem Studientag des Frauenwerkes des Sprengels Stade teilzunehmen. Dieser Studientag findet am Samstag, 10. September, von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Auferstehungskirche Rotenburg,  Berliner Ring 19, 27356 Rotenburg/Wümme, statt. Die Überschrift lautet: „Was das Alte Testament für unseren christlichen Glauben bedeutet".

„Ich bin die Tür ..." sagt Jesus im Johannesevangelium. Dieser Jesus hat es möglich gemacht, dass nicht-jüdische Menschen durch die Taufe Zugang zu dem Bund haben, den der Gott Israels mit seinem Volk am Sinai geschlossen hat und von dem im ersten Teil der Bibel erzählt wird. Immer wieder wird sehr kontrovers diskutiert, welchen Stellenwert das sogenannte „Alte" Testament für Christinnen und Christen hat. Welche Relevanz haben die Texte des „Alten" Testaments für unsere christliche Identität heute?

Diesen Fragen wird Prof. Dr. Ursula Rudnick in ihrem Vortrag am Vormittag nachgehen. Sie ist Referentin im Haus kirchlicher Dienste für das Arbeitsfeld Kirche und Judentum sowie Studienleiterin des Vereins „Begegnung – Christen und Juden Niedersachsen e.V." Der zweite Teil des Tages wird in Kleingruppenarbeit die Gelegenheit bieten, verschiedene Fragen des Themas zu vertiefen.

Von dem Begriff „Studientag" braucht sich keine Frau abschrecken zu lassen – die Angebote des Frauenwerkes stehen allen Frauen offen. Sie sind für die theologisch interessierten Frauen der Basis konzipiert.

Die Kosten betragen inklusive Mittagessen 15 €, Anmeldungen ab sofort unter Tel.: 0511 1241-547 oder martens[at]kirchliche-dienste.de.

Sonja Domröse

Stade, 9. August 2016

Zurück