Pastor Reinhard Niehaus geht in den Ruhestand

Am Sonntag, den 1. September, wird Pastor Reinhard Niehaus in den Ruhestand verabschiedet. Niehaus war zuletzt Beauftragter für Notfallseelsorge im Ev.-luth. Kirchenkreis Bremerhaven. Der Gottesdienst zu seiner Verabschiedung findet am 1. September um 15 Uhr in der Bremerhavener Marienkirche statt. Pastor Christian Schefe als stellvertretender Superintendent wird Niehaus dabei von seinem Dienst entpflichten.

Niehaus, 1954 in Osnabrück geboren, wurde nach der Ausbildung an der Theologischen Akademie Celle und dem Vorbereitungsdienst, an den sich ein Auslandsvikariat in Oslo anschloss, 1984 in Achim ordiniert. Nach Tätigkeiten als Hilfspfarrer war er Pastor in Salzhemmendorf (Kreis Hameln-Pyrmont) und Hannover. 1994 wurde er Pastor an der Dionysiuskirche in Bremerhaven-Lehe. Seit 2002 war er in der Notfallseelsorge tätig, seit 2010 als verantwortlicher Leiter für die Notfallseelsorge im Kirchenkreis Bremerhaven. Er ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder.

Durch seine Tätigkeit in der Notfallseelsorge war Niehaus' Arbeit zuletzt durch die enge Kooperation mit Polizei und Feuerwehr geprägt. Daneben war er bei Krankheits- und Urlaubsvertretungen im ganzen Kirchenkreis im Einsatz, in Gottesdiensten ebenso wie bei Andachten und Taufen, Trauungen und Beerdigungen. Nach eigener Aussage ging es ihm immer darum, Menschen auf ihren Wegen zu begleiten. Er war so auch in Seniorenkreisen und bei Andachten in Seniorenheimen tätig und hat Ältere in ihren Möglichkeiten der Teilhabe unterstützt. Insgesamt war es ihm wichtig, dort zu sein, wo die Gefühle der Menschen spürbar sind, gerade auch bei Taufen, Trauungen und Beerdigungen.

Zurück