Männerarbeit im Sprengel: Work-Day in Sandbostel am 3. September

Unter dem Motto „Verborgenes Freilegen“ bietet die kirchliche Männerarbeit des Sprengels Stade am Samstag, den 3. September, von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr einen Work-Day auf dem Gelände der Gedenkstätte Lager Sandbostel an.

Der Schwerpunkt des Work-Days am historischen Ort wird die handwerkliche Arbeit in zwei Arbeitsphasen sein. Nach einer kurzen historischen Einführung in die Geschichte des Stalag X B, dem ehemaligen Kriegsgefangenen- und KZ-Auffanglager, durch Andreas Ehresmann und Michael Freitag-Parey wird es verschiedene Arbeitsmöglichkeiten auf dem im Januar 2016 neu dazugewonnenen historischen Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers geben. So z.B. Aufräumarbeiten in den baufälligen Unterkunftsbaracken, das Verglasen eines historischen Raumes oder Geländearbeiten und  die Freilegung von baulichen Überresten. Zwischen den beiden Arbeitsphasen gibt es ein gutes und reichhaltiges Mittagessen, sowie ein gemeinsames Kaffeetrinken.

„Eingeladen sind sowohl gelernte Handwerker als auch jene Männer, die von sich sagen, sie hätten zwei linke Hände“, sagt Initiator Michael Freitag-Parey, Friedenspädagoge an der Gedenkstätte Lager Sandbostel und fügt hinzu: „Zudem ist jedes Alter willkommen. Klasse wäre ein generationsübergreifendes, gemeinsames Arbeiten an diesem Ort“.

Neben dem gemeinsamen, ganz praktischen Arbeiten, wird es Zeit geben, um über das Thema „Verborgenes freilegen“ auch ins Gespräch zu kommen. Der Work-Day schließt mit einer Andacht in der Lagerkirche in Sandbostel.

Für das gemeinsame Arbeiten ist eine angemessene Arbeitskleidung (inkl. Arbeitshandschuhe) nötig. Wenn vorhanden ein Sicherheitshelm, sowie Werkzeug für die oben genannten Arbeitsbereiche.

 
Weitere Information und Anmeldung:

Michael Freitag-Parey, E-Mail: michael.freitag-parey[at]fub-oese.de

Zurück