II. Konzert der Tage alter Musik: Kammermusik mit dem Ensemble „Trio in RE“

Auch 2020 können sich Musikliebhaber „alter Musik“ wieder auf die jährlich wiederkehrende Veranstaltungsreihe „age alter Musik“ freuen.

Das zweite Konzert am 23. Februar ist der Musik Frankreichs gewidmet. Unter dem Titel "Engel und Teufel“ erklingt virtuose Gambenmusik, wie sie am Hofe in Versailles im 17. Jahrhundert gespielt wurde. Das Bremer Ensemble Trio in RE wird seine Instrumente und die französische Musik dem Publikum musikalisch und durch Erklärungen nahe bringen.

 

Sonntag, 23. Februar, 18 Uhr

Christuskirche Bremerhaven

TAGE ALTER MUSIK

II. Konzert: Kammermusik mit dem Ensemble „Trio in RE“

"Engel und Teufel“, Virtuose Gambenmusik in Versailles
Werke von Marin Marais, Antoine Forqueray,
François Couperin und Joseph Bodin de Boismortier
Viola da gamba: Anja Engelberg & Claas Harders
Theorbe und Barockgitarre: Přemek Hájek

Eintritt: € 6,– (5,–)


Marin Marais, der große Könner auf der Viola da gamba am Hof des Sonnenkönigs, wusste genau, was dieses Instrument so besonders macht. Auf beeindruckende Weise verbindet er klangvolle Akkorde mit feinen, verzierten Melodien. Sein „Rivale", der Gambist Antoine Forqueray, orientierte sich stärker an der italienischen Musik und versetzte mit extremer Virtuosität sowie unerwarteten Harmonien das Publikum in Staunen. Auch François Couperin, von den Franzosen selbst anerkennend „le Grand" genannt, wird nicht zuletzt aus Anlass seines 350. Geburtstages mit einer seiner zwei Suiten für Viola da gamba und Bass zu hören sein. Diese Stücke gelten unter Gambisten als das Schönste, was in Frankreich für Gambe geschrieben worden ist.

Für klangliche Abwechslung sorgen intime Musiken von Charles Hurel für Theorbe solo und klangsinnliche Duette für zwei Bassgamben von J.B.Boismortier. Die unterhaltsame Moderation macht das Konzert noch bereichernder. So kommt diese selten gehörte, aparte, berührende Musik direkt beim Zuhörer an und eröffnet neue Horizonte.
Anja Engelberg und Přemek Hájek studierten an der HfK Bremen (Hille Perl, Joachim Held), am CNSMD Lyon, HMT Rostock und am Konservatorium in Pardubice. Meisterkurse belegten sie bei namhaften Persönlichkeiten wie Hopkinson Smith, Nigel North, Ariel Abramovich, Lee Santana, Hille Perl, Wieland Kuijken u.a., internationale Ensembleprojekte, Radio-und CD-Produktionen belegen ihre musikalische Kompetenz und Anerkennung.

Zurück