Historischer Gottesdienst zum 500. Reformationsjahr am Sonntag, 22. Oktober

Anlässlich des 100. Jahres­tages des Thesen­anschlages Martin Luthers 1617 wurden im ganzen protestantischen Deutschland Fest­gottes­dienste gehalten. Die einzige vollständig erhaltene Komposition zum Reformations­jubiläum 1617 ist das sechsteilige ›Gaudium Christianum‹ des Kantors und Pastors Michael Altenburg. Er wirkte ab 1601 in Erfurt, anschließend als Pastor in Tröchtelborn und ab 1637 wieder in Erfurt. Altenburgs Komposition entstand für die Feier­lichkeiten 1617 in Tröchtelborn. Vertont sind die wichtigsten Lieder der Reformationszeit. Musikalisch ist sein Werk ein Zeugnis der Adaption der nord­italienischen Mehr­chörigkeit: Die Monumentalität der großen Klang­flächen in C-Dur kontrastiert mit motettischen Abschnitten und mehrchörigen Stellen, in denen nach venezianischem Vorbild auskomponierte einzelne Worte oder Satzteile zwischen den verschiedenen Chören abwechseln.

Das mehrchörige Werk für Chor und 10 historische Instrumente mit bis zu 22 verschiedenen Stimmen wird nun aus den unterschiedlichsten Ecken der Christuskirche zum Klingen gebracht. Auch die Lesungen und die Liturgie werden von Lektor Daniel Wandersleb in gesungener Form präsentiert.

Es musiziert der Bremerhavener Kammerchor und das Rosenmüller-Ensemble auf historischen Instrumenten

Die Leitung hat Eva Schad; die Predigt zu dem Luther-Lied „Ein feste Burg, ist unser Gott“ hält Christian Schefe.

 

Sonntag, den 22. Oktober, 16.00 Uhr

Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1

Historischer Gottesdienst zum Reformationsjahr

mit mehrchöriger Musik aus dem Jahr 1617

Bremerhavener Kammerchor

Rosenmüller-Ensemble auf historischen Instrumenten

Leitung: Eva Schad

Predigt: Christian Schefe

Eintritt frei!

Zurück