Die Reformation und die erste Erdumsegelung

Vortrag zum Reformationsjubiläum im Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven

Im Jahr 1517, dem Jahr von Martin Luthers Thesenanschlag, hat der Portugiese Fernando Magellan mit den Vorbereitungen für die erste Erdumsegelung der Geschichte begonnen. Das Projekt der Erdumsegelung ist Ausdruck für den Erkenntnisdrang im 16. Jahrhundert. Dr. Albrecht Sauer vom Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven wird bei einem Vortrag über die Ereignisse und die Motive der ersten Erdumsegelung sprechen: am Donnerstag, den 20. April, um 18 Uhr im Vortragssaal des Deutschen Schiffahrtsmuseums (Hans-Scharoun-Platz 1) in Bremerhaven. Der Vortrag ist Teil der Bremerhavener Veranstaltungsreihe zum Reformationsjubiläum.

Dr. Albrecht Sauer ist seit 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Schiffahrtsmuseum. Er ist dort Leiter der Bibliothek sowie der Abteilungen „Nautik“ und „Deutsche Schifffahrt der Frühen Neuzeit“.

Der Vortrag wird eingeleitet durch das Grußwort von Superintendentin Susanne Wendorf-von Blumröder. Am Schluss wird ein Wort zur Gegenwart stehen, diesmal gesprochen von Pastor Werner Gerke von der Deutschen Seemannsmission Bremerhaven. Durch das Wort zur Gegenwart soll deutlich werden, wie die Auswirkungen der Reformation für uns heute spürbar sind und wie von Themen der Reformation Impulse für die Gegenwart ausgehen können.

Der Vortrag findet in Kooperation des Stadtarchivs Bremerhaven mit dem Kirchenkreis Bremerhaven und dem Heimatbund der "Männer vom Morgenstern", einer heimatkundlichen Vereinigung mit Sitz in Bremerhaven, statt. Der Eintritt ist frei.

Zurück