Chorkonzert mit der Evangelischen Stadtkantorei Bremerhaven

Sonntag, den 29. Mai, 19.30 Uhr

Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1

Felix Mendelssohn Bartholdy: Oratorium „Elias“

Sopran: Sibylle Fischer - Alt: Anna Michelsen

Elias: Timothy Sharp - Tenor: Stephan Zelck

Kammer Sinfonie Bremen

Leitung: Eva Schad

Eintritt: € 24,– (22,–), 20,– (18,–), 10,– (8,–), 5,– (sichtbeh.)

Vorverkauf:

Buchhandlung Hübener (An der Mühle 34, Tel. 0471-321 45)

Ticket-Shop der NZ (Obere Bürger 48)

Tourist-Infos Hafeninsel und Schaufenster Fischereihafen

 

Der „Elias“ gab Mendelssohn die Möglichkeit zur Komposition von „recht dicken, schweren und vollen Chören“; dies auch im Hinblick auf die erstarkten Singvereine, die nicht selten Hunderte von Sängern umfassten. Der Chor nimmt als Volk Israel, Baalspriesterschaft bzw. Chor der Seraphim an der Handlung teil.

Bereits 1836 las Mendelssohn einem Freund Passagen aus dem biblischen Elias-Bericht im 1. Buch der Könige vor. Mendelssohn war von der Gestalt des Elias fasziniert und wünschte sich auch für die eigene Zeit einen derartigen Propheten, „stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster“. Die erste konkrete Ankündigung Mendelssohns, dass er eine Vertonung des Elias-Stoffes plane, findet sich in einem Brief, den er 1837 seinem Jugendfreund Karl Klingemann schrieb. Zunächst ruhte die Arbeit jedoch, bis Mendelssohn im Juni 1845 vom Manager des Musikfestivals in Birmingham eingeladen wurde, dort ein neues Oratorium aufzuführen. 

Zurück